Herzlich willkommen auf unserer Webseite

Der Rotary Hilfswerk Friedberg e.V. richtet 2024 zum 4. Mal einen Wettbewerb zur Vergabe des Kulturförderpreises JUNGE KUNST aus.

Dieser Preis soll junge Künstler im Alter von 11 – 17 Jahren zur Teilnahme aufrufen.

Der Kulturförderpreis wird in den Sparten MUSIK, KÜNSTLERISCHE GESTALTUNG und LITERATUR vergeben. Die Schirmherrschaft für dieses besondere Projekt hat der Landrat des Landkreises Aichach-Friedberg Dr. Klaus Metzger übernommen. Das Preisgeld stellt die Raiffeisenbank Kissing-Mering eG als Sponsor zur Verfügung. 

Die Preisverleihung findet am 07. November 2024 in der Aula des Gymnasiums Friedberg in festlichem Rahmen statt.

Wir fördern junge künstlerische Talente, sprechen ihnen Anerkennung für Ihre Leistungen aus und bieten ihnen eine Bühne für ihr Können.

 

Das zur Verfügung gestellte Preisgeld ist als Honorierung für besondere Anstrengungen gedacht – bedarf es doch – gerade im frühen Jugendalter – eines enormen Fleißes, Disziplin und Ausdauer, um im künstlerischen Bereich Überdurchschnittliches leisten zu können.

 

Veranstalter und Sponsor sind sich einig:

Es ist wichtig, Euch mit diesem Kulturförderpreis zu ehren und auszuzeichnen!

Wenn Ihr auf der Webseite weiterblättert, könnt Ihr Euch informieren über

  • die Grundlegung des Kulturförderpreises durch den Rotary Club Friedberg
  • die Ausschreibungskriterien allgemein sowie für die Sparten Musik, Künstlerische Gestaltung und Literatur im Besonderen
  • die Bewerbungsvoraussetzungen
  • verschiedene Formblätter für die Bewerbung
Bitte beachtet, dass die Anmeldungen für die Teilnahme am Wettbewerb

 

  • nur für Jugendliche im entsprechenden Alter und mit Wohnort, Schulbesuch oder Ausbildungsstelle im Landkreis Aichach-Friedberg gelten und
  • nur mit einer schriftlichen Anmeldung (Formblatt) mit Unterschrift der Erziehungsberechtigten und
  • nur mit Einverständniserklärung für den Datenschutz

angenommen werden können.

Mit dem Wettbewerb möchten wir wichtige Impulse für die Talentförderung geben und dabei ein breites Spektrum abdecken. Als Leuchtturm in der Region soll der Kulturförderpreis JUNGE KUNST künstlerische Maßstäbe setzen und junge Menschen für die Musen begeistern.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme – seid mutig und bewerbt Euch!

Dr. Peter Bergmair

Rotary Club Friedberg
Präsident

Dr. Peter Bergmair

Rotary Hilfswerk Friedberg e.V.
Präsident

Gisela Klaus

Rotary Club Friedberg
Initiatorin

Schule am Samstag?
Der RC Friedberg lädt Jugendliche zu Workshops in den Bereichen Literatur und Künstlerische Gestaltung ein - 04.02.2023

Am vierten Februar war es endlich soweit! Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sparten Kunst und Literatur des Kulturförderpreises des Rotary Club Friedberg 2022 waren in das Gymnasium Friedberg eingeladen, um sich intensiv mit ihren Hobbys, dem Schreiben und der Malerei zu befassen. Von Schule also keine Spur, vielmehr waren gute Stimmung und Kreativität an diesem Samstag gefragt.

Die Jugendlichen hatten sich im vergangenen Sommer beim Kulturförderpreis des RC Friedberg mit ihren Arbeiten beteiligt. Der Preis wird in den Sparten Musik, Literatur und Künstlerische Gestaltung vergeben und bereits im November vergangenen Jahres war die Preisverleihung der prämierten Arbeiten. Schon zu diesem Zeitpunkt gab es Überlegungen, ob nicht gerade die Bereiche Literatur und Künstlerische Gestaltung einer besonderen Förderung bedürfen. 

Diese Talente werden zunächst in der Schule unterstützt, aber selten über den Unterricht hinaus oder im häuslichen Rahmen gefördert. Umso mehr hat sich Gisela Klaus, die Initiatorin dieses Wettbewerbs darüber gefreut, dass sich im Gespräch mit Landrat Dr. Klaus Metzger die Idee eines Angebots von eintägigen Workshops in diesen beiden Sparten entwickelt hat. Als Schirmherr der gesamten Veranstaltung trug er mit einer finanziellen Unterstützung entscheidend dazu bei, dass die Idee der Workshops auch tatsächlich umgesetzt werden konnte.

Punkt neun Uhr hießen der Präsident des RC Friedberg, Werner Sedlmeyr und die Schulleiterin Ute Multrus die Jugendlichen im Foyer des Gymnasiums Friedberg herzlich willkommen und stellten ihnen die Workshop-Leitungen vor.

Den Workshop Literatur leitete der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller Pierre Jarawan, dessen Texte bereits in viele Sprachen übersetzt wurden, der aber seine Karriere als Poetry-Slamer begonnen hat. Sehr nah an der Lebensrealität der Jugendlichen verstand er es, schnell einen Draht zu den Schreibenden zu finden. Neben dem eigenen Schreiben spielte auch die Kunst des Zuhörens eine große Rolle. Es wurden handwerkliche Techniken des Schreibens vorgestellt und ausprobiert, wie etwa der Aufbau von Atmosphäre oder die Konstellation von Figuren. Den Freundinnen Sophia und Arna gefiel es total gut, dass ihr eigenes Geschriebenes so ernst genommen wurde – macht ja auch Spaß, wenn man zum Schreiben nicht nur am Tisch sitzen muss, sondern sich auch ungewöhnliche Orte dafür aussuchen kann, wie zum Beispiel die vielfältigen Ecken des Schulhauses. Wie erstaunt waren die Jugendlichen, als der Schriftsteller Jarawan ihnen zeigte, wie viele Korrekturen ein Text durchläuft, bevor er veröffentlicht wird. Schreiben gelingt nicht von selbst, sondern verlangt Kreativität, Durchhaltevermögen und Offenheit für Kritik. Eine ganz neue Erkenntnis für die jugendlichen Schriftstellerinnen.

Die Kunstschaffende Doris Herschke, selbst als Kunsterzieherin an zwei Gymnasien im Landkreis tätig, hatte sich für den Workshop Künstlerische Gestaltung für Malerei mit Acrylfarben entschieden. Ganz anders als gewohnt, hatte jeder der Jugendlichen eine große Arbeitsfläche mit vielen Materialien, Farben und Pinsel zur Verfügung. Der experimentelle Umgang mit dem Werkstoff Acrylfarbe leitete den Workshop ein, es wurden unterschiedliche Techniken vorgestellt und ausprobiert. Ähnlich wie beim Workshop Literatur wurden auch hier die Grundlagen vermittelt: Fragen der Bildkomposition, das Spektrum der Farbenlehre und die Geheimnisse einer gelungenen Kontrastierung wurden thematisiert. Eine große Leinwand mit den eigenen Ideen zu gestalten, war für die meisten der jungen Künstler durchaus eine Herausforderung, der sie sich freudig stellten. Die entstandenen Kunstwerke können auf der Website des Kulturförderpreises des RC Friedberg (www.junge-kunst-rc-friedberg.de) angeschaut werden.

Beim gemeinsamen Mittagessen konnten die Jugendlichen, die aus unterschiedlichen Schulen des Landkreises Aichach-Friedberg zusammenkamen, Kontakte zu Gleichgesinnten knüpfen, wobei sie es kaum erwarten konnten, wieder an ihre Arbeitsplätze zurück zu kommen. 

Die Zufriedenheit in den Gesichtern der Jugendlichen beim Verlassen des Schulhauses bestärkt den RC Friedberg, den eingeschlagenen Weg der Kulturförderung weiterzuentwickeln.

Die Jury 2024

Helena Traub, Solooboistin
Evgeny Konnov, Konzertpianistin
Dr. Ulrich Frank

Anna Triebel, Künstlerin
Josef Graf Du Moulin Eckart,
Kunstsammler
Jörg Hilbich, Architekt

Annegret Ott, Lehrlogopädin
Anton Oberfrank, Realschuldirektor i.R.
Prof. Dr. Stephanie Waldow, Literaturwissenschaftlerin

MUSIK

KÜNSTLERISCHE GESTALTUNG

LITERATUR

  • Schriftlich auf Formblatt und Einverständniserklärung der Eltern.
  • Mit Angabe des Instruments und der Werke für ein Vorspiel vor der Jury mit kurzem Empfehlungsschreiben der aktuellen Musik-/ Instrumentallehrkraft
  • Diese beiden Formblätter mit Unterschrift der Erziehungsberechtigten bitte per Mail an ulrich.frank@rc-friedberg.de oder per Post an folgende Adresse schicken:
    Raiffeisenbank Kissing-Mering eG, Münchener Str. 11, 86415 Mering; Stichwort: JUNGE KUNST 2024
    • Schriftlich auf Formblatt und Einverständniserklärung der Eltern.
    • Diese beiden Formblätter mit Unterschrift der Erziehungsberechtigten bitte per Mail an gestaltung@rc-friedberg.de oder per Post an folgende Adresse schicken:
      Raiffeisenbank Wittelsbacher Land eG, Münchener Str. 11, 86415 Mering; Stichwort: JUNGE KUNST 2024
    • Abgabe eines Werkes oder einer Werkgruppe zu einem vorgegebenen Thema an o.g. Adresse oder bei allen Zweigstellen der Raiffeisenbank Wittelsbacher Land eG, mit schriftlicher Erklärung, dass das Werk selbst gestaltet wurde
    • Schriftlich auf Formblatt und Einverständniserklärung der Eltern.
    • Diese beiden Formblätter mit Unterschrift der Erziehungsberechtigten bitte per Mail an literatur@rc-friedberg.de oder per Post an folgende Adresse schicken:
      Raiffeisenbank Wittelsbacher Land eG, Münchener Str. 11, 86415 Mering; Stichwort: JUNGE KUNST
    • Abgabe eines Textes zu einem vorgegebenen Thema an o.g. Adresse oder an literatur@rc-friedberg.de mit schriftlicher Erklärung, dass das Werk selbst verfasst wurde
  • Ein Soloinstrument (ggf. mit Begleitung)
  • 2 Sätze aus Werken unterschiedlicher Stilepochen
  • Vorspieldauer: Gesamtzeit 12 – 15 Minuten
  • Für eine Vorauswahl mailt jede_r Bewerber_in ein Stück (maximal 3 Minuten) als Audiofile mit schriflicher Bestätigung, dass das Werk selbst eingespielt wurde, an die folgende E-Mail-Adresse: ulrich.frank@rc-friedberg.de
  • Die Jury wählt aus den eingegangenen Bewerbungen Teilnehmer_innen für ein nicht öffentliches Vorspiel aus. Diese Entscheidung der Jury geht den Bewerber_innen bis zum 10. Oktober 2024 schriftlich zu
  • Das nicht öffentliche Vorspiel findet am Samstag, den 26.10.2024 statt (Aula Gymnasium Friedberg)
  • Im Anschluss an das Vorspiel findet auf Wunsch des / der Kandidaten_in eine kurze fachliche Rückmeldung durch die Jury statt
  • Ein Werk / Werkgruppe zu dem vorgegebenen Thema: „miteinander-durcheinander-zueinander
  • Dieses Thema soll Euch neugierig machen, Eure Fantasie wecken und im Drei-Schritt des »miteinander- durcheinander-zueinander« Lust machen zum Experimentieren/ Ideen ausprobieren, verwerfen und weiterverfolgen. 
  • In unserer heutigen Welt, die von Vielfalt, Veränderung und Begegnungen geprägt ist, freuen wir uns auf kreative Interpretationen zu diesem spannenden Thema. Ob Malerei, Skulptur, Fotografie, Installation oder digitale Kunst – wir suchen nach Werken, die Emotionen auslösen, zum Nachdenken anregen und die Fantasie anregen. Eure Kunstwerke sollen die Vielschichtigkeit des Themas »miteinander-durcheinander-zueinander« einfangen. Lasst eurer Kreativität freien Lauf und zeigt uns eure einzigartige Perspektive auf dieses faszinierende Thema. Dabei darf durchaus auch Widersprüch- liches oder Unerwartetes auftauchen. 
  • Format 50 x 70 cm, als Einzelwerk oder Serie
  • Freie Gestaltung in Form von Zeichnungen / Malereien / Collagen / Fotos / Objekten / Modellen
  • Ein Text zu dem vorgegebenen Thema: „miteinander-durcheinander-zueinander
  • Du kannst es täglich erleben: miteinander geht alles besser als gegeneinander; miteinander spielen, miteinander feiern, miteinander Abenteuer erleben, sich miteinander wohlfühlen.
    Manchmal bringt das Miteinander aber auch ein Durcheinander mit sich:
    Vielleicht sind deine Gefühle durcheinander geraten durch Ärger, Enttäuschung, Trauer oder auch aus Freude? Eine neue Klasse, neue Freunde, eine zerbrochene Freundschaft? Bist du mit jemandem aneinandergeraten oder hast du eine neue Seite an jemandem entdeckt?
    Wie aber findet man wieder zueinander? Lernst du dich und andere durch das Durcheinander besser kennen und verstehen? Füreinander einstehen, wenn es Probleme gibt in der Familie, im Freundeskreis oder in der Schule, kann wieder zueinander führen.
    Erzähle deine Geschichte, ob selbst erlebt oder ausgedacht, in einem kurzen Text oder in Form eines Gedichts.
  • Freie Textgattung / freie Stilart
  • Maximal 3-4 Seiten (zu je 1800 Zeichen)

Die Sponsoren

Rotary vereint Persönlichkeiten aus allen Kontinenten, Kulturen und Berufen, um weltweit Dienst an der Gemeinschaft zu leisten und um zu einer besseren weltweiten Verständigung beizutragen. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor mehr als 100 Jahren in Chicago hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk engagierter Männer und Frauen entwickelt, die eine gemeinsame Vision verfolgen. Sie wollen denen zur Seite stehen, die sich nicht selbst helfen können: im lokalen Umfeld der eigenen Gemeinde und in internationalen humanitären Hilfsprojekten. 

Dabei stehen, angelehnt an die sogenannten Millenium Development Goals der UNO, folgende Bereiche besonders im Fokus:

  • Frieden und Konfliktprävention/-lösung
  • Krankheitsprävention und-behandlung
  • Wasser und Hygiene
  • Gesundheitsfürsorge für Mütter und Kinder
  • Elementarbildung
  • Wirtschafts- und Kommunalentwicklung
1. Preis (Kategorie Kunst) Lena Kramer

Und das sind unsere Gewinner des Rotary Kulturförderpreises Friedberg 2021

MUSIK

1. Preis: Jacob Kramer

2. Preis: Linda Bernert & Thadeus Henschel

3. Preis: Katja Graf & Joshua Fritz

 

Auszeichnung als Young Artist:

Konstantin Kreft
Francesco Ciliberto
Helena Müller
Ludwig Henschel
Korbinian Möck

KÜNSTLERISCHE GESTALTUNG

1. Preis: Lena Kramer

2. Preis: Hysam Ahmedy

3. Preis: Jakob Grimm

 

Anerkennungspreis:

Helena von Ciriacy-Wantrup
Fabian Mairgünther
Theresa Weighardt
Marlene Willibald 

 

LITERATUR

1. Preis: Thadeus Henschel

2. Preis: Sophie Tränkl & Johanna Schnitzhofer 

 

 

Anerkennungspreis:
Ida Weighardt
Sarah Kellmann

Unser Kulturförderpreis in den Medien

Pressebericht in der My Heimat, veröffentlicht am 02.05.2022 (Link zum Artikel)

Bericht auf a.tv, veröffentlicht am 03.05.2022 (Link zum Video)

Bericht auf a.tv, veröffentlicht am 10.11.2022 (Link zum Video, ab Minute 12)

Impressionen der Preisverleihung 2019 im Wittelsbacher Schloss Friedberg

2 Gedanken zu „Kulturförderpreis

Kommentare sind geschlossen.